FANDOM


Voivod – Logo 1980er

Voivod – Logo in den 1980ern

Voivod – Ravenous Medicine

Voivod – Ravenous Medicine

Voivod – Tribal Convictions

Voivod – Tribal Convictions

Voivod – Astronomy Domine (Pink Floyd Cover)

Voivod – Astronomy Domine (Pink Floyd Cover)

Voivod oder VoiivoD aus Québec, im Osten Kanadas, haben sich um 1982 gegründet, ihr Debüt kam 1984. SIe haben zunächst sehr harten punkigen Thrash Metal gemacht und wurden zunächst immer spaciger.

Voivod waren die Innovatoren im Thrash Mitte der 1980er gemeinsam mit Celtic Frost und Carnivore. Dazu kamen immer mehr schräge und psychedelische Einflüsse und später wieder mehr Industrial-Einflüsse, deshalb werden sie auch progressiv genannt.

Es gab diverse Besetzungswechsel, Sänger Snake kehrte zurück, Gitarrenheld Piggy verstarb, aber in den 2010ern sind sie wieder voll da.

→  Siehe auch Celtic Frost, Carnivore - Primus, Vortex

Sound anhören

Von Voivod gibt es auch einige wenige aber feine Video-Clips.

  • Iconspiracy – (video, 5:17 min) - von 2018
  • We Carry On – (video, 4:50 min) - Snake ist wieder dabei.
  • Insect – (video, min) - mit dem kalten Sänger Foster.
  • Psychic Vacuum – (video, 3:56 min) - vom 1988er-Album Dimension Hatröss - nur teilweise sperrig.

Vor Ravenous Medicine (s.r.o.) gibt es nur Audio-Tracks:

  • Tornado – (foto-clip, 6:06 min) - vom 1987er-Album Killing Technology
  • Korgüll the Exterminator – (audio, 4:49 min) - vom 1986er-Album RRRÖÖÖAAARRR - immer noch so dermaßen spitze !

Live-Mitschnitte:

  • Atzmoos 1987 – (1 h 05 min) - vom 06. November 1987, in der Schweiz

Geschichte von Voivod

Voivod – Kopf

Voivod – Kopf

Die Geschichte Voivods reicht über drei Jahrzehnte und hat Ups and Downs und einige persönliche Schicksale. Musikalisch am wichtigsten war das erste Jahrzehnt bis zum siebten Album in 1993.

Die 1980er

VoivoD wurde Ende 1982 in der gemütlichen Kleinstadt Jonquière in der Provinz Québec im französischsprachigen Osten Kanadas gegründet. 1983 kam Snake dazu und sie hatten erste Auftritte mit Coverversionen.

1984 veröffentlichten sie die Demos To the Death und Morgoth Invasion und einen Track auf dem Metal Massacre V-Sampler. Am 11.(!) September 1984 erschien bereits das extreme Debütalbum War and Pain bei Metal Blade Records.

1986 erschien das legendäre zweite Album RRRÖÖÖAAARRR auf dem aufstrebenden deutschen Label Noise Records. Hier sangen sie Fuck Off and Die gegen Brian Slagel, dabei hat sich Noise im Nachhinein auch einen teilweise schlechten Ruf verdient.

  • Interview – (10:00 min) - aus den 1980ern.

... (tbc)

Die 1990er

...

Seit den 2000ern

...

...

Die Alben von Voivod

In den ersten 10 Jahren haben VoivoD sieben geniale und immer überraschende Alben herausgebracht. 20 Jahre später geht es wieder frisch weiter, 2013 und 2018 sindneue Alben erschienen. (Einige mögen aber auch den Phobos-Stil.)

  • 1984 – To the Death – Demo
  • 1984 – War and Pain – 1. Album - düster und sick, postatomare Atmosphäre.
  • 1984 – Morgöth Invasion – Demo
  • 1986 – RRRÖÖÖAAARRR – 2. Album - was für ein genialer revolutionärer Titel und Sound.
  • 1987 – Killing Technology – 3. Album - Korgüll erobert den Weltraum
  • 1988 – Dimension Hatröss – 4. Album - Korgüll spacet zwischen den Dimensionen.
  • 1989 – Nothingface – 5. Album - ab hier kein Thrash mehr, aber geniales progressives Space-Zeug.
  • 1991 – Angel Rat – 6. Album
  • 1993 – The Outer Limits – 7. Album
  • ... [ 5 x Album ] ...
  • 2013 – Target Earth – 13. Album - wie in den besten Tagen, so zwischen der dritten und sechsten?
  • 2018 – The Wake – 14. Album


Demo – To the Death

Das Demo To the Death kam im Januar 1984 heraus.

01 – Voivod – 4:33
02 – Condemned to the Gallows –
03 – Hell Driver –
04 – Live for Violence – 5:22
05 – War and Pain – 5:08
06 – Incantation –
07 – Buried Alive – (Venom-Cover) - (7:00 min mit dem folgenden S.Y.B.)
08 – Suck You[r] Bone
09 – Blower – 3:16
10 – Slaugher in a Grave –
11 – Nuclear War –
12 – Black City –
13 – Iron Gang –
14 – Evil – (Mercyful Fate-Cover)
15 – Bursting Out – (Venom-Cover)
16 – Warriors of Ice – 5:15


1. Album – War and Pain

Das Debütalbum War and Pain wurde im März 1984 aufgenommen und kam im September heraus.

War and Pain ...


Demo – Morgöth Invasion

Das Live-Demo Morgöth Invasion kam im Dezember 1984 heraus.

01 – Build Your Weapons
02 –  War and Pain
03 – Condemned to the Gallows
04 – Warriors of Ice
05 – Helldriver
06 – Horror
07 – Black City
08 – Nuclear War
09 – Blower
10 – Live for Violence
11 – Ripping Headaches
12 – Iron Gang
13 – Korgull the Exterminator
14 – Suck Your Bone
15 – Witching Hour (Venom-Cover)
16 – Chemical Warfare (Slayer-Cover)


2. Album – RRRÖÖÖAAARRR

Das zweite Voivod-Album RRRÖÖÖAAARRR wurde im Herbst 1985 aufgenommen und kam im März 1986 heraus.

  • Nuclear Thrash Metal – 9 Tracks, 38:26 min – 14. März 1986 bei Noise Records

RRRÖÖÖAAARRR ...


3. Album – Killing Technology

Das dritte Voivod-Album Killing Technology wurde zwischen dem 27. November und 11. Dezember 1986 aufgenommen und kam im April 1987 heraus.

  • Thrash Metal – 9 Tracks, 39:39 min – 03. April 1987 bei Noise Records

Killing Technology ...


4. Album – Dimension Hatröss

Das vierte Voivod-Album Dimension Hatröss wurde zwischen 04. Dezember 1987 und 04. Januar 1988 in Kreuzberg, Berlin, aufgenommen und kam im März 1988 heraus.

  • Progressive Thrash Metal – 8 Tracks, 41:37 min – März 1988 bei Noise Records

Dimension Hatröss ...


5. Album – Nothingface

Das fünfte Voivod-Album Nothingface wurde im ... 1989 aufgenommen und kam im Oktober heraus.

  • Progressive Thrash Metal – 9 Tracks, 43:11 min – 13. Oktober 1989 bei MCA Records

Nothingface ...


6. Album – Angel Rat

Das sechste Voivod-Album Angel Rat wurde zwischen 1990 und 1991 aufgenommen und kam im November heraus.

  • Space Thrash Metal – 12 Tracks, 42:29 min – 12. November 1991 bei MCA Records

Bei Angel Rat gab es Probleme mit dem kommerziellen Produzenten.


13. Album – Target Earth

Das dreizehnte Voivod-Album Target Earth wurde zwischen 2010 und 2012 aufgenommen und kam im Januar 2013 heraus.

Target Earth ist das erste Album, das ohne Material von Piggy auskommt. Der neue Gitarrist Chewy macht das ganz hervorragend, der alte Vibe ist an vielen Stellen da. Einige Songs scheinen zunächst zu sperrig, aber das hat ja früher schon gedauert.


14. Album – The Wake

Das vierzehnte Voivod-Album The Wake wurde ... aufgenommen und kam im September 2018 heraus.

  • Progressive Thrash Metal – 8 Tracks, 55:58 min – 21. September 2018 bei Century Media Records

The Wake ...

Leute bei Voivod

Das klassische Voivod-Lineup bestand von 1983 bis 1995, man begann mit Patronengurten und der legendären Gasmaske von Snake.

Die klassische Besetzung

Voivod – 1980er

Voivod in den 1980ern

Snake – Denis Belanger (geb. 1964) – Gesang (1983 – 1995, seit 2002)

Away – Michel Langevin (geb. 1963) – Schlagzeug

Piggy – Denis D'Amour (1959 – † 2005) – Gitarre

Blacky – Jean-Yves Theriault (geb. 1962) – Bass (bis 1991, 2009 - 2014)

Ersatzleute

Chewy – Daniel Mongrain (geb. 1976) – Gitarre (seit 2008)

Rocky – Dominic Laroche (geb. ...) – Bass (seit 2014)

Jason Newsted – (geb. 1963) – Bass (2002 – 2009) - war bei Metallica von 1986 bis 2000

Eric Forrest – (geb. 1970) – Gesang und Bass (1995 – 2002)

Weblinks




Der Artikel Voivod wurde zuletzt am 10.04.2019 bearbeitet.

Kommentare und Diskussion bitte auf Diskussion:Voivod.